Preload Preload
Herbanima
Herbanima
Herbanima
Herbanima
Herbanima

HERBANIMA ENTSCHLACKUNGSBÜRSTEN

100 Bürstenstriche täglich – der Schlüssel zu schönem & gesundem Haar

Die einfachste, alt hergebrachte, wiederentdeckte, sensationellste, anregendste, verträglichste Haarpflege der Welt – DAS BÜRSTEN. Schon in der Antike war das Bürsten der Haare bei allen Völkern eine angesagte Sache. Mechanische Haar- und Kopfhautreinigung, wohltuende Berührung und Massage zugleich. Wer seine Haare nicht bürstete, galt als ungepflegt oder sogar verwahrlost.

Täglich 100 Bürstenstriche befreien die Kopfhaut von Ausscheidungssubstanzen wie Schlackstoffe, Salze und überschüssigen Talg. Letzterer ist die natürlichste Haarpflege der Welt. Zusätzlich wird der Haaraufrichtemuskel (Gänsehaut) gestärkt und beugt Haarausfall (Verschlackung) vor. Eine reine Naturborste (Wildschwein) ist dabei unumgänglich, da Kunststoff- und Holzbürsten den überschüssigen Talg weder aufnehmen noch die Kopfhaut reinigen.

Tägliches bürsten verlängert den Abstand der Haarwäschen und stabilisiert den natürlichen Säureschutzmantel der Kopfhaut.


Nutzen bei Kopfhaut- und Haarproblemen

Kopfhautprobleme

Bei fettiger Kopfhaut
Wirkweise: Fettentfernung vom Ansatz
Nutzen: Waschabstände werden verlängert

Bei Schuppen
Wirkweise: Salze, Giftstoffe und abgestorbene Hautteilchen werden entfernt
Nutzen: Verhindert Feuchtigkeitsverlust und verringert das Bakterienwachstum

Bei Haarausfall
Wirkweise: Durchblutung wird angeregt und Schlackstoffe werden abtransportiert
Nutzen: Gesteigerte Versorgung der Haarpapillen, dadurch besseres Haarwachstum

Haarprobleme

Bei trockenem und glanzlosem Haar
Wirkweise: natürliche Schutz- und Pflegestoffe (Talg) werden in den Längen und Spitzen verteilt
Nutzen: Spannkraft, Schutz und Pflege für das Haar auf natürlichste Art

Anwendung

Morgens 100 Bürstenstriche – Kopfüber vom Nacken beginnend zur Stirn und zu den Schläfen, nicht kreuz und quer bürsten; sondern von einer Seite zur anderen. Immer gegen die Wuchsrichtung. Nach etwa 50 Bürstenstrichen, den Kopf zurück und von vorne nach hinten bürsten. Um eine statische Aufladung des Haares zu vermeiden, wird immer mit der freien Hand nachgestrichen.

Ziel des Bürstens ist, ein gleichmäßiger Glanz von Grund bis Spitze sowie mehr Volumen am Ansatz.

So pflegen Sie Ihre Bürste zu Hause

Entfernen Sie täglich die Haare mit einem Kamm oder Bürstenreiniger. Waschen Sie die Bürste einmal wöchentlich mit Shampoo, bei extrem fettem Haar nach jeder Haarwäsche. Die Bürste nie ins Wasser legen, sondern mit den Borsten parallel zum Wasser halten, damit kein Wasser in den Korpus rinnt. Es soll nur die Borste gereinigt werden. Trocknen Sie die Bürste unmittelbar nach der Reinigung mit einem Handtuch ab und klopfen Sie das überschüssige Wasser aus den Borsten. Zum Trocknen auf die Borsten stellen (keinesfalls auf die Heizung legen).

Bürstenarten und Herstellungskriterien

Bürstenarten

  • Entschlackungsbürste zart & mittel: für empfindliche Kopfhaut und bei feinem od. sensiblem Haar
  • Entschlackungsbürste stark: für unempfindliche Kopfhaut und bei normalem bis dichtem Haar
  • Entschlackungsbürste extra stark: für sehr dichtes, kräftiges und langes Haar

Herstellungskriterien der Bürste

  • Exklusivprodukt aus heimischen Ahornholz
  • kopfformgerechter Corpus
  • speziell gemischte, effilierte & reine Wildschweinborste (in 4 Abstufungen)